Planung

Mehr Licht für den Ausbau des Dachgeschosses

Großflächige Dachschiebefenster ermöglichen den Ausbau zu lichtdurchfluteten Wohnräumen und sorgen für ein harmonisches Wohnen unter dem Dach.

Bislang diente der Dachraum als Lagerstelle. Unter anderem hat die Wohnungsknappheit dazu beigetragen, dass das Dachgeschoss zu einer Wohneinheit mit großflächigen Fenster wurde.

Groß angelegte Loggien waren eine Idee, den Dachausbau mit einer Terrasse zu planen und diese als Freisitz zu nutzen. Heute werden Loggien mit großflächigen „Dachfenstern zum Schieben“ angeboten.

Das ermöglicht den Freisitz bei geöffnetem Fenster im Sommer. Im Winter oder bei Regen wird das Dachschiebefenster einfach geschlossen und als weiteren Wohnraum genutzt.

Wie viel Fensterfläche braucht mein Dachgeschoss?

Große Dachschiebefenster ergeben eine umfangreiche Glasfläche, die wesentlich mehr Tageslicht und Öffnungsfläche bringen.

Die Dimensionierung der Fenstergrößen im Dach sollte im Verhältnis zur Größe des Wohnraumes stimmen.

Je größer der Raum, desto großflächiger sollten auch die Dachfenster sein. Um die bestmögliche Tageslicht-Beleuchtung zu erreichen, kann man folgende Grundregel heranziehen:

Alle Fensterbreiten zusammen genommen sollten mindestens 55 Prozent der Zimmerbreite ausmachen. Bei einem vier Meter breiten Dachraum sollten die Fensterflächen mindestens 2,30 Meter in der Breite ausmachen. Wie lang die Dachfenster sein sollen, hängt von der Dachneigung ab. Denn je geneigter Dachfenster sind, desto mehr Tageslicht lassen sie herein. Daraus ergibt sich, dass die Dachfenster umso länger ausfallen sollten, je flacher das Dach ist.

Die Größe eines Dachschiebefensters ermitteln

Empfohlene Dachschiebefensterhöhe

Die Einbauhöhe ist maßgeblich für den Komfort des Dachfensters. Schließlich soll Groß und Klein bequem aus dem Fenster schauen können – und dies möglichst auch im Sitzen.

Außerdem sollte das Dachfenster mühelos zu bedienen sein. Deshalb sollte die Fensteroberkante mindestens zwei Meter betragen. Nach unten kann die Fensterfläche noch mit feststehenden Glaselemente verlängert werden, was einen zusätzlichen Lichteintrag bringt und mehr Ausblicke zulässt.

Unabhängig von der Bedienbarkeit lassen sich so die Fensterflächen vergrößern und eine hohe Wohnqualität erreichen.

Die Fläche der Glasscheiben sollte mindestens 10 Prozent der Bodenfläche betragen.

Die Dachneigung ist entscheidend für die Höhe Ihrer Dachschiebefenster. Ein Dachfenster sollte so gewählt werden, dass die Menschen sowohl im Sitzen als auch im Stehen freie Sicht nach draußen haben.

Für die Wahl Ihrer Dachschiebefenster benötigen wir nachstehende Angaben.

A. Dachneigung

B. Dachaufbau (Zwischensparrendämmung oder Aufsparrendämmung)

C. Dacheindeckung

In den Tabellen „Empfohlene Dachfensterhöhen“ für Zwischensparrendämmung und Aufsparrendämmung geben wir Ihnen eine Entscheidungshilfe zur Wahl Ihres optimalen Dachschiebefensters

.

Anbei die PDF-Tabellen „Empfohlene Dachschiebefensterhöhe“ als Download

Glas- und Öffnungsflächen

Suchen Sie sich Ihr Dachschiebefenster nach der gewünschten Glas- oder Öffnungsfläche aus und wählen Sie dazu das entsprechende Fensterbestellmaß

 

Anbei die PDF-Tabellen “ Glas- und Öffnungsflächen“ als Download